Im Weltladen an der Fair Trade Theke

Von Dorothea Friederici aus den Paulus Blättern März 2017, Seite 7

Die meisten Menschen auf den Philippinen finden ihre Haupteinnahmequelle in der Landwirtschaft. Viele sind dabei der Willkür der Großgrundbesitzer ausgesetzt, welche die meisten Agrarflächen besitzen. Die Arbeiter und Arbeiterinnen schuften oft unter unmenschlichen Bedingungen. Oft reicht der Lohn nicht fürs Überleben.

Auf der Insel Panay wurde das Panay Fair Trade Center gegründet. Es hat zum Ziel, durch Handel und politische Arbeit eine strukturelle Veränderung für die Kleinproduzent/ innen zu schaffen. Es ist eine Beratungsorganisation, die auch bei der Vermarktung der Waren hilft. Neben der Frauengruppe „Gabriela“ gehören auch andere Basisgruppen dazu. Sie werden von PFTC beraten, zum Beispiel bei der Umstellung auf ökologischen Landbau, oder auch bei Landrechtsfragen. Die Zusammenarbeit mit Frauen aus den Slumgebieten der Städte, die die Verpackung der Waren übernehmen, hilft der Land- und der Stadtbevölkerung die Probleme der anderen besser zu verstehen.

Im Panay Fair Trade Center arbeiten neun Kooperationen gemeinsam, seit 1992 schon unter „Fair Trade“ Bedingungen. Sie stellen unter anderem Bananenchips, Mascobado Zucker, gezuckerte Ingwer-Würfel, Ananas und Mangos her.

Das alles können Sie bei uns an der Fair Trade Theke in der Pauluskirche kaufen.

re paulus treffen weltlad1

Im Vorraum der Pauluskirche

 

PAULUSKIRCHE

Paulus Eine-Welt-Laden
Kirchstr. 6
14163 Berlin

Öffnungszeiten
Sa
11-13 Uhr
 
So
vor und nach dem
Gottesdienst
 
 
 
     
Telefon
030 809 83-0
 

 

re paulus treffen weltlad2